letzte Aktualisierung: 27.08.2014 09:57:32
IPS-INTER PRESS SERVICE NACHRICHTENAGENTUR - Die Welt anders sehen Partner Archivsuche Newsletter Buch-Tipps Bildergalerie Links Impressum
WELTBLICK Online VOICES OF THE SOUTH ON GLOBALIZATION
contact@ipsnews.de Home Über uns Interviews Videos Blog NEWS Nach Regionen Nach Themen Zur Umwelt Vereinte Nationen RSS Registrieren LogIn
Zehn Jahre UN-Resolution 1325 Corporate Social Responsibility

Ausländische Firmen suchen nach Investitionsmöglichkeiten im strukturschwachen Myanmar | Bild: F.A. Sheikh

An der Säuberung des Quibú-Mündungsgebiets in Kuba

 beteiligen sich auch Kinder – Bild: Jorge Luis Baños/IPS

Kleiner Junge mit der Flagge der Nationalisten in

West-Papua – Bild: Francesco

Pakistanerinnen protestieren gegen Terror und Gewalt

Bild: Irfan Ahmed/IPS

Ein Zug der Tansanisch-Sambischen Eisenbahnbehörde (TAZARA) – Bild: Amy Fallon/IPS

Frauen auf einem Internet-Workshop in Uganda

– Bild: Susan Kinzi/IPS

Noch immer sterben in Nepal viele Kinder an behandelbaren Krankheiten – Bild: Naresh Newar/IPS

.
  Aktuelle Nachrichten

UN: Klimaflüchtlinge kein Thema auf nächster Konferenz zu den kleinen Inselentwicklungsländern
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 27. August (IPS) – Im September findet auf Samoa eine internationale Konferenz zu den kleinen Inselentwicklungsstaaten (SIDS) statt. Doch das politisch brisante Thema der 'Klimaflüchtlinge' wird dort nicht zur Sprache kommen. So findet sich der Vorschlag, eine neue Kategorie von Umweltflüchtlingen zu schaffen, die durch den Anstieg des Meeres ihre Heimat verlieren, nicht in der Abschlusserklärung, wie ein Diplomat aus den SIDS gegenüber IPS erklärte.
MEXIKO: Vorhölle 'El Bordo' – Aus den USA abgeschobene Migranten in Slum nahe Grenze gestrandet
Von Daniela Pastrana - Mit Bild Tijuana, Mexiko, 26. August (IPS) – Entlang der Grenze zwischen Mexiko und den USA fließt der schmale Tijuana-Fluss durch einen von Beton eingefassten Kanal, über den tief hängende Brücken führen. Unter ihnen campieren Obdachlose. Viele von ihnen sind aus den USA abgeschobene illegale Einwanderer. Ein Abschnitt von etwa zwei Kilometern Länge, der sich östlich der Stadt Tijuana bis zu der Mauer an der Grenze zu den USA erstreckt, ist inzwischen zu einer riesigen Freiluft-Kloake verkommen.
SAMBIA: Bargeld-Transfer-Programme für die Armen – Auch als Klimaanpassungsstrategie sinnvoll
Von Friday Phiri – Mit Bildern Bezirk Pemba, Sambia, 26. August (IPS) – "In der letzten Saison habe ich wegen der lang anhaltenden Dürre auf einem ganzen Hektar Land meine Erdnussernte verloren", erzählt Josephine Chaaba aus dem Bezirk Pemba im Süden Sambias. "Mein Einkommen hängt von Erdnüssen ab."
LIBANON: Mehr Verständnis für sexuelle Minderheiten - Doch Diskriminierung und Verfolgung gehen weiter
Von Mona Alami – Mit Bild Beirut, 26. August (IPS) – In einem Land wie dem Libanon sind die Bürgerrechte vor allem den Mächtigen und Wohlhabenden vorbehalten. Das gilt umso mehr für die sexuellen Minderheiten, die nach wie vor Schikanen und Diskriminierung ausgesetzt sind.
NAHOST: Straffreiheit für Kriegsverbrechen – Experten warnen vor globalen Folgen
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 25. August (IPS) – In ungewohnter Schärfe hatte UN-Generalsekretär General Ban Ki-moon unlängst auf die Bombardierungen des Gaza-Streifens reagiert. "Ich erwarte dass der Verlust so vieler unschuldiger Menschen und die Schäden geahndet werden", sagte er. Bisher hat der Konflikt mehr als 2.000 Palästinensern, zu 75 Prozent Zivilisten, das Leben gekostet.
MEXIKO: Prügel und Missbrauch – Waisenhäuser und Kinderheime im Visier internationaler Organisationen
Von Emilio Godoy - Mit Bild Mexiko-Stadt, 25. August (IPS) – Waisenhäuser und Kinderheime in Mexiko werden nach Meinung unabhängiger Experten vom Staat nicht ausreichend reglementiert und überwacht. Gravierende Menschenrechtsverstöße sind die Folge.
BIOTECHNOLOGIE: Zulassung von Genbäumen in USA und Brasilien in greifbarer Nähe
Von Carey L. Biron – Mit Bild Washington, 25. August (IPS) – Die USA und Brasilien sind in die letzte Phase der Verhandlungen getreten, die zur Genehmigung der kommerziellen Nutzung genetisch manipulierter Eukalyptusbäume in beiden Ländern führen könnten. Das wäre weltweit die erste Zulassung ihrer Art.
CHILE: Natürliche Ressourcen im Süden schützen – Bürgerinitiative in Aysén engagiert sich für nachhaltige Entwicklung
Von Marianela Jarroud - Mit Bildern Coyhaique, Chile, 22. August (IPS) – Die Einwohner von Aysén im chilenischen Teil Patagoniens wollen die Region in ein 'Reservat des Lebens' verwandeln. Bei den Bemühungen, diese entlegene, ursprüngliche Landschaft zu entwickeln, ist der Nachbar Argentinien seit langem ein wichtiger Verbündeter.
SÜDSUDAN: Kriegsveteranen pflanzen für den Frieden
Von Adam Bemma – Mit Bild Juba, 22. August (IPS) – Am Ufer des Weißen Nils, einem der beiden wichtigsten Zuflüsse des Nils, sechs Kilometer von der südsudanesischen Hauptstadt Juba entfernt, baut eine Genossenschaft aus Kriegsveteranen Gemüse an. Die gemeinsame Arbeit verstehen die Mitglieder als Beitrag zu Frieden, Versöhnung und Ernährungssicherheit in einem latent vom Hunger bedrohten Land.
PAKISTAN: Inflation von Killern und Bodyguards – Karachi gehört zu den gefährlichsten Städten der Welt
Von Zofeen Ebrahim – Mit Bild Karachi, 22. August (IPS) – Die pakistanische Hafenstadt Karachi versinkt zunehmend in einem Zustand der Rechtlosigkeit. Morde an Andersgläubigen, Lösegelderpressungen, Entführungen und Drogenkriminalität sind an der Tagesordnung. Während die Elite der 20-Millionen-Einwohner-Metropole auf Bodyguards und kugelsichere gepanzerte Fahrzeuge zurückgreifen kann, bleibt den Durchschnittsbürgern lediglich das Gottvertrauen.
AFGHANISTAN: Immer neue Rückschläge im endlosen Wahlprozess
Von Karlos Zurutuza - Mit Bild Kabul, 21. August (IPS) – Die jüngste Messerstecherei unter mehreren Mitgliedern der Unabhängigen Wahlkommission (IEC) in Afghanistan ist eine weitere Farce in einer Serie von Rückschlägen in einem ohnehin mühevollen Wahlprozess. Auch wenn die Überprüfung der Ergebnisse der Mitte Juni abgehaltenen Präsidentenwahl inzwischen wieder aufgenommen wurde, bleibt unklar, wer der Schlichter in diesem Verfahren ist.
UGANDA: Neuerlicher Rückschlag im Kampf gegen HIV/Aids – Experten verurteilen Kriminalisierungs- und Zwangsmaßnahmen
Von Amy Fallon – Mit Bild Kampala, 21. August (IPS) – In Uganda befürchten Aids-Aktivisten nach Inkrafttreten eines neuen Gesetzes, das im Umgang mit HIV-Positiven Zwangsmaßnahmen vorsieht, weitere Rückschläge im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit. Es bestehe unter anderem die realistische Gefahr, dass sich Prostituierte und Homosexuelle nicht mehr freiwillig testen und behandeln ließen und in den Untergrund abtauchten.
ABRÜSTUNG: Mehr Transparenz durch globales Waffenhandelsabkommen – UN bereitet sich auf Inkrafttreten vor
Von Joel Jaeger – Mit Bild New York, 21. August (IPS) – Bei den Vereinten Nationen sind die Vorbereitungen für ein Inkrafttreten des internationalen Abkommens zur Kontrolle des Waffenhandels (ATT) angelaufen. Das ATT wird den grenzüberschreitenden Handel mit konventionellen Waffen – den eigentlichen Massenvernichtungswaffen der Neuzeit – verbindlich regeln und transparenter machen.
USA: Militarisierung der Polizei auch jenseits der Grenze - Hilfe bei Aufrüstung ausländischer Sicherheitskräfte
Von Carey L. Biron - Mit Bild Washington, 20. August (IPS) – Die Erschießung eines schwarzen Jugendlichen durch einen weißen Polizisten in der Kleinstadt Ferguson im US-Bundesstaat Missouri hat in der Öffentlichkeit eine hitzige Debatte über Rassismus, Klassenschranken und Polizeibrutalität ausgelöst. Im Fokus stehen das alarmierende Ausmaß der Gewalt und die schweren Waffen, die die lokale Polizei bei Protestdemonstrationen der Bevölkerung im Zusammenhang mit dem Tod von Michael Brown vom 9. August einsetzt.
KENIA: Wälder als Entwicklungschance
Von Peter Kahare – Mit Bildern Kasigau, Kenia, 20. August (IPS) – Als Mercy Ngaruiya vor zehn Jahren nach Kasigau im Südosten Kenias zog, war von den Wäldern nicht viel übrig geblieben. Der Einschlag von Büschen und Bäumen hatte die Region zu einem Trockengebiet gemacht. "Bei meiner Ankunft wuchs auf meiner Farm kein einziger Baum", erinnert sie sich. "Es war heiß und der Zugang zu Frischwasser begrenzt. Es herrschten Armut und Arbeitslosigkeit, und Bildung und Gesundheitsversorgung waren mangelhaft."
INDIEN: Landrechte und Bildung sollen Volksgruppe der Oberen Bonda vor dem Untergang bewahren
Von Manipadma Jena – Mit Bildern Malkangiri, Indien, 20. August (IPS) – Die Oberen Bonda gehören zu Indiens ältesten Volksgruppen. Sie leben verstreut in 31 entlegenen Bergdörfern auf einem Gebirgszug 1.500 bis 4.000 Meter über dem Meeresspiegel im Bezirk Malkangiri im östlichen Bundesstaat Odisha und haben ihren Lebensstil im Verlauf der letzten 1.000 Jahre kaum verändert.
SYRIEN: Leichensäcke in der Schule – Zivilschutzteams in Aleppo auf schwieriger Mission
Von Shelley Kittleson - Mit Bild Aleppo, Syrien, 19. August (IPS) – Auf Straßen voller Bombenkrater, über deren Ränder zusammengeschmolzene Betonteile hinausragen, sind freiwillige Zivilschutzeinheiten in der größten syrischen Stadt Aleppo zu ihren Einsatzstellen unterwegs. Über die Toten, die Überlebenden und die verkrümmten Stahlteile hat sich eine gräuliche Staubschicht gelegt.
BRASILIEN: Morddrohungen gegen den 'Dalai Lama des Regenwaldes'
Von Fabiola Ortiz – Mit Bildern Rio de Janeiro, 19. August (IPS) – Der brasilianische Indigenenführer Davi Kopenawa, der sich mit seinem Kampf gegen das Vordringen von Großgrundbesitzern und illegalen Goldschürfern ('Garimpeiros') auf indigenes Territorium einen Namen gemacht hat, sieht sich mit einer neuen Gefahr konfrontiert. Er und seine Familie haben Morddrohungen erhalten.
CÔTE D'IVOIRE: Vorbeugen und aufklären – Land soll Ebola-frei bleiben
Von Marc-Andre Boisvert – Mit Bildern Gueyede, Côte d’Ivoire, 19. August (IPS) – In der Ortschaft Gueyede im Südwesten Côte d’Ivoires hat sich die gesamte Dorfbevölkerung versammelt, um den Worten des angereisten Unterpräfekten Kouassi Koffi zu lauschen. "Wir dürfen uns im Umgang mit Ebola keine Nachlässigkeiten erlauben", sagt er. "Möglicherweise wissen Sie über Ebola nicht Bescheid. Das sollten Sie aber", ließ er die Menschen über seinen Übersetzer Serge Tian wissen.
LIBANON: Politische Entscheidungen erschweren Schulbildung in den Flüchtlingslagern
Von Shelly Kittleson – Mit Bild Beirut, 18. August (IPS) – Im Shatila-Flüchtlingslager im Süden der libanesischen Hauptstadt Beirut gibt es für die vielen Kinder keine Bibliothek. Und auch im Sabra- und im Ain El-Hilweh-Lager im Süden des Landes fehlt es an einer solchen Einrichtung. Die Chancen der dort lebenden syrischen Mädchen und Jungen, lesen und schreiben zu lernen, könnten noch weiter geschmälert werden, sollte der Libanon auf eine Flüchtlingspolitik der Abschreckung setzen.
  20 >>>
Nord-Sued-Forum e.V. - Global Cooperation Council
 
TOWARD A NUCLEAR FREE WORLD|News Network of Global Cooperation Council and IDN-InDepthNews.Net
 
Corporate Social Responsibility
 
Elektronische Zeitung Schattenblick
 
AHA / Alle helfen den Alten e.V.
Niemand kümmert sich
um arme alte Menschen
in der Dritten Welt, Aha tut es. Nachdrücklich!
Machen Sie mit. Die oldies sind Ihnen sehr dankbar.
 
Europa-Haus MARIENBERG
 
Magazin zur Entwicklungspolitik
Das Magazin wird vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung herausgegeben
 
GLOBALOM MEDIA Information – Communication – Publishing Agency
 
Welthungerhilfe
Die Welthungerhilfe leistet Hilfe aus einer Hand: von der schnellen Nothilfe nach einer Katastrophe bis zu langfristigen Projekten mit einheimischen Partnern.
 
VENRO
 
Friedricht Ebert Stiftung
Die Friedrich- Ebert- Stiftung (FES) wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet
 
SEF
Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) ist eine überparteiliche und gemeinnützige Einrichtung, die 1986 auf Initiative von Willy Brandt unter der Mitwirkung des damaligen Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau gegründet wurde.