letzte Aktualisierung: 31.10.2014 20:04:37
IPS-INTER PRESS SERVICE NACHRICHTENAGENTUR - Die Welt anders sehen Partner Archivsuche Newsletter Buch-Tipps Bildergalerie Links Impressum
WELTBLICK Online VOICES OF THE SOUTH ON GLOBALIZATION
contact@ipsnews.de Home Über uns Interviews Videos Blog NEWS Nach Regionen Nach Themen Zur Umwelt Vereinte Nationen RSS Registrieren LogIn
Zehn Jahre UN-Resolution 1325 Corporate Social Responsibility

Ausländische Firmen suchen nach Investitionsmöglichkeiten im strukturschwachen Myanmar | Bild: F.A. Sheikh

An der Säuberung des Quibú-Mündungsgebiets in Kuba

 beteiligen sich auch Kinder – Bild: Jorge Luis Baños/IPS

Kleiner Junge mit der Flagge der Nationalisten in

West-Papua – Bild: Francesco

Pakistanerinnen protestieren gegen Terror und Gewalt

Bild: Irfan Ahmed/IPS

Ein Zug der Tansanisch-Sambischen Eisenbahnbehörde (TAZARA) – Bild: Amy Fallon/IPS

Frauen auf einem Internet-Workshop in Uganda

– Bild: Susan Kinzi/IPS

Noch immer sterben in Nepal viele Kinder an behandelbaren Krankheiten – Bild: Naresh Newar/IPS

.
  Aktuelle Nachrichten

AFRIKA: Damit sich die Öl- und Gasressourcen auszahlen - Experten mahnen solide Umweltstrategien an
Von Miriam Gathigah – Mit Bild Nairobi, 31. Oktober (IPS) – Die letzten Entdeckungen umfangreicher Erdöl- und Erdgasfelder in afrikanischen Staaten wie Kenia, Tansania und Uganda haben bei vielen Ökonomen Euphorie ausgelöst. Sie sehen die Zeit für einen Aufschwung und eine Diversifizierung der vorrangig landwirtschaftlich geprägten Volkswirtschaften für gekommen. Doch kritische Stimmen warnen, dass sich die fossilen Brennstoffe als Danaergeschenk erweisen könnten, weil es den Ländern an nachhaltigen Fördermöglichkeiten gebricht.
BERGBAU: Kanada wegen Menschenrechtsverbrechen in Lateinamerika am Pranger – Anhörung vor internationaler Menschenrechtskommission
Von Carey L. Biron Washington, 31. Oktober (IPS) – Die Interamerikanische Menschenrechtskommission (IACHR) ist derzeit mit Vorwürfen gegen Kanada befasst, Übergriffe kanadischer Bergbaukonzerne in lateinamerikanischen Staaten zu ignorieren. Bei der Anhörung am 28. Oktober am IACHR-Sitz in Washington wurde zudem kritisiert, dass den Opfern der einflussreichen Bergbauindustrie in Übersee der Zugang zum kanadischen Rechtssystem versperrt sei.
ST. VINCENT UND DIE GRENADINEN: Klimafest werden – Land will aus alten Fehlern lernen
Von Desmond Brown – Mit Bildern Pastures, St. Vincent, 31. Oktober (IPS) – Schon mehrfach hat Glenda Williams mitansehen müssen, wie ihre Heimatgemeinde Pastures in dem Karibikstaat St. Vincent und die Grenadinen bei Stürmen überflutet wurde. Die letzten beiden Unwetter seien jedoch noch "schlimmer und angsteinflößender" gewesen, als alles, was sie bis dahin gekannt habe.
INDIGENE: Landrechte weiterhin ignoriert
Von Amantha Perera – Mit Bild Colombo/Bali, 30. Oktober (IPS) – Die Missachtung indigener Landrechte kostet Unternehmen jedes Jahr Millionen US-Dollar, die traditionellen Landeigentümer oftmals das Leben. Wie aus einem am 30. Oktober veröffentlichten Bericht der 'Rights and Resources Initiative' (RRI) mit Sitz in Washington hervorgeht, werden riesige Waldflächen und Schutzgebiete in Schwellenländern ohne vorherige Rücksprache mit den dort seit Generationen lebenden indigenen Gemeinschaften kommerziell genutzt.
AFRIKA: Aus den Erkenntnissen der Klimaforschung lernen – Experten drängen auf eine nachhaltige Landwirtschaft
Von Busani Bafana – Mit Bild Marrakesch, 30. Oktober (IPS) – Afrika wäre in der Lage, sich schneller und nachhaltiger zu entwickeln, würde es die Erkenntnisse der Klimaforschung beherzigen. Diese Meinung vertreten Experten, die den Ländern der Region empfehlen, sich den Klimaveränderungen mit verbesserten Agrartechnologien und einer effizienteren Verwendung von Energie und Wasser anzupassen.
PANAMA: Bußgeldbescheid für lokale Niederlassung von US-Biotech-Firma – Behörden bemängeln Regelverstöße im Zusammenhang mit Gen-Lachs-Zuchtplänen
Von Carey L. Biron – Mit Bild Washington, 30. Oktober (IPS) – Die Behörden in Panama haben die Niederlassung eines US-Biotech-Unternehmens im Zusammenhang mit Plänen, in dem zentralamerikanischen Land Gen-Lachs für den US-Markt zu züchten, mit einem Bußgeld belegt.
GUATEMALA: Sexuelle Versklavung indigener Frauen im Bürgerkrieg - Historischer Prozess gegen Militärs
Eine Analyse von Luz Méndez* Guatemala-Stadt, 29. Oktober (IPS) – Am 14. Oktober hat das guatemaltekische Tribunal für besonders schwere Verbrechen ('Tribunal de Sentencia de Mayor Riesgo') der Klage von Opfern sexueller Gewalt gegen zwei Militärs stattgegeben. Den beiden Armeeangehörigen wird vorgeworfen, im Bürgerkrieg (1960-1996) Frauen vom Volk der Q’eqchí am Sepur-Zarco-Militärstützpunkt als Sex- und Haushaltssklavinnen missbraucht zu haben.
PAZIFIK: Solidarität des australischen Volkes gefragt – Offener Brief eines 'Klimakriegers'
Von Kaio Tiira Taula – Mit Bild Mehrere Pazifikinsulaner, die sich selbst als 'Pazifische Klimakrieger' bezeichnen, fanden sich im Oktober in Australien ein, um gegen die dortige Kohlepolitik zu protestieren. Kohle ist ein fossiler Brennstoff, der erheblich zum Klimawandel beiträgt. Zu den Folgen gehört der Anstieg der Meere, der die kleinen Inselstaaten in ihrer Existenz bedroht. In einem offenen Brief bittet Kaio Tiira Taula, ein Klimakrieger aus Tuvalu, das australische Volk um Unterstützung bei dem Vorhaben, die Regierung in Canberra zu einer Kehrtwende in ihrer Energiepolitik zu bewegen.
KLIMA: USA und China könnten gemeinsam die globale Bilanz verbessern
Von Stephen Leahy – Mit Bild Bonn, 29. Oktober (IPS) – China und die USA verursachen zusammen 35 Prozent der globalen CO2-Emissionen. Würden sie ihre Energieeffizienzstandards verbessern, könnten sie wesentlich dazu beitragen, die Erderwärmung bei unter zwei Grad Celsius zu halten.
PAPUA-NEUGUINEA: Breiter Widerstand gegen Wiedereröffnung von Panguna-Kupfermine
Von Catherine Wilson – Mit Bild Sydney, 28. Oktober (IPS) – In Central Bougainville, einer autonomen Gebirgsregion im Osten von Papua-Neuguinea (PNG), treibt die Lokalregierung Pläne zur Wiedereröffnung der umstrittenen Panguna-Kupfermine voran. Doch die angrenzenden Dorfgemeinschaften sind dagegen, wie eine von der Hilfsorganisation 'Jubilee Australia' veröffentlichte Untersuchung zeigt.
SIMBABWE: Fortsetzung von Armut und Ungleichheit durch illegale Finanzströme
Von Tonderayi Mukeredzi – Mit Bild Harare, 28. Oktober (IPS) – Simbabwe ist durch illegale Finanzströme in den vergangenen 30 Jahren um schätzungsweise zwölf Milliarden US-Dollar betrogen worden. Experten warnen, dass Kapitalflucht, Steuerhinterziehung und andere illegale Machenschaften die soziale Ungleichheit und Armut im Lande vertiefen und verlängern werden.
ENTWICKLUNG: Den Menschen in den Mittelpunkt rücken – Ecuadors Präsident Correa fordert Umdenken
Von Ravi Kanth Devarakonda Genf, 28. Oktober (IPS) – Ecuadors Staatspräsident Rafael Correa nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er Kritik an der internationalen Handelspolitik übt. "Neoliberale Strategien, die auf der so genannten Wettbewerbsfähigkeit, auf Effizienz und auf der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes gründen, haben dem Imperium Kapital geholfen, auf Kosten der menschlichen Arbeit zu prosperieren", sagte er im Rahmen der 15. 'Raul-Prebisch-Vorlesung in Genf.
MEDIEN: Wertevermittlung statt Werbung - Kommerzialisierung von Kindersendern in der Kritik
Von Kalinga Seneviratne Kuala Lumpur, 27. Oktober (IPS/IDN*) – Die exzessive Kommerzialisierung der Kindermedien, insbesondere des Kinderfernsehens, gefährdet Experten zufolge Bemühungen, jungen Menschen das Wissen und die Werte zu vermitteln, die sie zu globalen Weltbürgern erziehen.
ARGENTINIEN: Schieferölrausch in Añelo – Kleines Nest wird zum Mekka der Erdölindustrie
Von Fabiana Frayssinet – Mit Bild Añelo, Argentinien, 27. Oktober (IPS) – Die Kleinstadt Añelo im Süden Argentiniens ist ein Jahrhundert alt. Doch der Fund riesiger unkonventioneller Öl- und Gasvorkommen in der Region soll die Gemeinde von null auf gleich in die Zukunft katapultieren. Der Plan, sie zu einer "nachhaltigen Stadt der Zukunft" zu machen, existiert bisher jedoch erst auf dem Papier.
ASIEN: Schweres Geschütz gegen Kinderlähmung - Vielerorts Fortschritte erkennbar
Von Mallika Aryal, Kanya D’Almeida und Ashfaq Yusufzai Katmandu/Colombo, Peshawar, Pakistan, 27. Oktober (IPS) – Das Ziel ist ehrgeizig: Bis 2018 soll Polio auf der ganzen Welt besiegt sein. Um dies zu erreichen, fährt die Globale Initiative zur Ausrottung von Polio (GPEI) schweres Geschütz auf. Keine Kosten werden gescheut, um möglichst alle Kinder gegen die Kinderlähmung zu immunisieren.
MEXIKO: Gewalt gegen Studierende ländlicher Lehrerkollegs
Von Daniela Pastrana – Mit Bild Mexiko-Stadt, 24. Oktober (IPS) – Die Bilder auf den Titelseiten der Tageszeitungen vom Februar 2000 sind vielen Mexikanern noch präsent: Sie zeigen 61 halbnackte, an den Handgelenken gefesselte Polizisten, die auf dem zentralen Platz der Stadt Tepatepec im Bundesstaat Hildalgo niederknien, während ihnen die lokale Bevölkerung damit droht, sie bei lebendigem Leib zu verbrennen.
KLIMA: Grüner Fonds funktionsfähig – Doch ehrgeizigere Finanzierungsziele erforderlich
Von Carey L. Biron Washington, 24. Oktober (IPS) – Nach einer Reihe von Abkommen zwischen reichen und armen Ländern steht der Grüne Klimafonds (GCF) bereit, um die Mittel zur Finanzierung von Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen in den Entwicklungsländern entgegenzunehmen. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die nächste größere Geberkonferenz in Berlin im November.
PAZIFIK: Insulaner machen mobil gegen australische Kohleindustrie
Von Suganthi Singarayar - Mit Bild Sydney, 24. Oktober (IPS) - Mit ihrer kürzlich durchgeführten Blockade des weltgrößten Kohlehafens Newcastle in Australien haben Aktivisten die internationale Aufmerksamkeit auf die verheerenden klimatischen Auswirkungen der Verbrennung fossiler Treibstoffe gelenkt. Doch um
ASIEN: Experten werben für Wiederherstellung von Mangrovenwäldern
Von Manipadma Jena – Mit Bild Athen, 23. Oktober (IPS) – Als der Wirbelsturm 'Hudhud' kürzlich mit einer Windgeschwindigkeit von mehr als 190 Stundenkilometern über Andhra Pradesh hinwegfegte, schlug er eine Schneise der Verwüstung. In dem ostindischen Bundesstaat mit etwa zwei Millionen Einwohnern wurden Tausende Häuser, Strom- und Telefonleitungen sowie Reisfelder, Bananen- und Zuckerrohrplantagen zerstört.
USA: Waffen in Feindeshand – Weltgrößter Rüstungsexporteur zerstört seine eigenen Militärgüter
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 23. Oktober (IPS) – Als Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im letzten Monat auf ein US-Waffenlager stießen, das irakische Soldaten bei ihrer Flucht zurückließen, soll ein Rebellenführer erklärt haben: "Wir hoffen, dass die Amerikaner ihre Abkommen einhalten und unsere Hubschrauber warten werden." Damit spielte er auf die US-Wartungs- und Instandhaltungsgarantien für US-Rüstungsempfängerländer an.
  20 >>>
Nord-Sued-Forum e.V. - Global Cooperation Council
 
TOWARD A NUCLEAR FREE WORLD|News Network of Global Cooperation Council and IDN-InDepthNews.Net
 
Corporate Social Responsibility
 
Elektronische Zeitung Schattenblick
 
AHA / Alle helfen den Alten e.V.
Niemand kümmert sich
um arme alte Menschen
in der Dritten Welt, Aha tut es. Nachdrücklich!
Machen Sie mit. Die oldies sind Ihnen sehr dankbar.
 
Europa-Haus MARIENBERG
 
Magazin zur Entwicklungspolitik
Das Magazin wird vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung herausgegeben
 
GLOBALOM MEDIA Information – Communication – Publishing Agency
 
Welthungerhilfe
Die Welthungerhilfe leistet Hilfe aus einer Hand: von der schnellen Nothilfe nach einer Katastrophe bis zu langfristigen Projekten mit einheimischen Partnern.
 
VENRO
 
Friedricht Ebert Stiftung
Die Friedrich- Ebert- Stiftung (FES) wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet
 
SEF
Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) ist eine überparteiliche und gemeinnützige Einrichtung, die 1986 auf Initiative von Willy Brandt unter der Mitwirkung des damaligen Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau gegründet wurde.