letzte Aktualisierung: 28.11.2014 16:15:45
IPS-INTER PRESS SERVICE NACHRICHTENAGENTUR - Die Welt anders sehen Partner Archivsuche Newsletter Buch-Tipps Bildergalerie Links Impressum
WELTBLICK Online VOICES OF THE SOUTH ON GLOBALIZATION
contact@ipsnews.de Home Über uns Interviews Videos Blog NEWS Nach Regionen Nach Themen Zur Umwelt Vereinte Nationen RSS Registrieren LogIn
Zehn Jahre UN-Resolution 1325 Corporate Social Responsibility

Ausländische Firmen suchen nach Investitionsmöglichkeiten im strukturschwachen Myanmar | Bild: F.A. Sheikh

An der Säuberung des Quibú-Mündungsgebiets in Kuba

 beteiligen sich auch Kinder – Bild: Jorge Luis Baños/IPS

Kleiner Junge mit der Flagge der Nationalisten in

West-Papua – Bild: Francesco

Pakistanerinnen protestieren gegen Terror und Gewalt

Bild: Irfan Ahmed/IPS

Ein Zug der Tansanisch-Sambischen Eisenbahnbehörde (TAZARA) – Bild: Amy Fallon/IPS

Frauen auf einem Internet-Workshop in Uganda

– Bild: Susan Kinzi/IPS

Noch immer sterben in Nepal viele Kinder an behandelbaren Krankheiten – Bild: Naresh Newar/IPS

.
  Aktuelle Nachrichten

ARGENTINIEN: Exklusive Wohnsiedlungen in Flussauen erhöhen Überschwemmungsgefahr – Meist sind die Armen die Opfer
Von Fabiana Frayssinet – Mit Bildern Buenos Aires, 26. November (IPS) – Der Bau von geschlossenen Wohnanlagen für die Reichen in Feuchtgebieten und Flussniederungen in der Umgebung der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires greift in die empfindlichen Ökosysteme ein und verursacht heftige Überschwemmungen. Davon sind vor allem die Armensiedlungen betroffen.
INDIEN: Frauen in Westbengalen trotzen Armut und Klimawandel – Eigene Getreidebank sichert Nahrung und Einkünfte
Von Manipadma Jena – Mit Bild Sundarbans, Indien, 28. November (IPS) – November ist der heikelste Monat für landlose Familien in den Sundarbans, dem größten zusammenhängenden Mangrovenwald der Welt im ostindischen Bundesstaat Westbengalen. In dieser Zeit finden die Menschen kaum Arbeit, und nur die Geldverleiher in den Dörfern machen gute Geschäfte. Die nächste Reisernte wird erst in einem Monat eingebracht und die Reispreise steigen.
SIMBABWE: Kampf um Mugabes Nachfolge in Regierungspartei voll entbrannt – Millenniumsentwicklungsziele bleiben auf der Strecke
Von Jeffrey Moyo – Mit Bild Harare, 27. November (IPS) – Interne Querelen in der Regierungspartei Zanu-PF in Simbabwe drängen Strategien zur Erreichung der UN-Millenniumsentwicklungsziele (MDGs) in den Hintergrund. Ende Dezember 2015 endet jedoch die Frist, innerhalb der die Staatengemeinschaft einschließlich Simbabwe die vereinbarten Zielvorgaben etwa bei der Armutsbekämpfung, der Senkung der Kindersterblichkeit und der Gleichstellung der Geschlechter erfüllt haben soll.
ZENTRALAMERIKA: Klimawandel bedroht Landwirtschaft, Ernährung und Wasserversorgung – Staaten sollen Gefahren auf der COP20 Priorität einräumen
Von Diego Arguedas Ortiz – Mit Bildern San José, 27. November (IPS) – Beunruhigt über die negativen Folgen der globalen Erwärmung für die Landwirtschaft, Wasserversorgung und Nahrungssicherheit Zentralamerikas haben zivilgesellschaftliche Organisationen die Staaten der Region aufgefordert, diesen Herausforderungen auf der Vertragsstaatenkonferenz (COP20) der UN-Klimarahmenkonvention im Dezember in der peruanischen Hauptstadt Lima Priorität einzuräumen.
PAKISTAN: Neue Perspektiven für Kriegsversehrte – Therapiezentrum in Peshawar ermöglicht Berufsausbildung
Von Ashfaq Yusufzai – Mit Bild Peshawar, Pakistan, 27. November (IPS) – Nachdem die 22-jährige Pakistanerin Shakira Bibi im August 2013 von einem Querschläger der Taliban getroffen worden war, hatte sie zunächst jede Hoffnung auf ein normales Leben aufgegeben. Für die junge Frau, die seit dem Tod ihres Mannes im Jahr 2012 allein für sich und ihre Tochter sorgen muss, brach eine Welt zusammen, als ihr die Ärzte mitteilten, dass se für den Rest ihres Lebens bettlägerig sein würde. Doch inzwischen hat sie sich in ihrem Heimatbezirk Nord-Waziristan in den Stammesgebieten unter Bundesverwaltung (FATA) als Schneiderin und Stickerin eine neue Existenz aufgebaut.
RÜSTUNG: Experten sehen zunehmende Gefahr der nuklearen Erpressung
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 26. November (IPS) –Experten fürchten, dass die 'nukleare Erpressung' zur Durchsetzung nationaler Machtinteressen weltweit Schule machen könnte. So hat Nordkorea mit einem neuerlichen Atomtest gedroht, sollte die UN-Vollversammlung Anfang Dezember wie erwartet eine Resolution zur Überstellung des für schwere Menschenrechtsverletzungen berüchtigten Einsiedlerkönigreichs an den Internationalen Strafgerichtshof (ICC) annehmen.
AFRIKA: Aids Haupttodesursache bei Teenagern – Gesellschaftliche Ausgrenzung verhindert Zugang zu rettenden Therapien
Von Sam Olukoya – Mit Bild Lagos, Nigeria, 26. November (IPS) – Vor zwei Jahren musste Shola das Haus seiner Familie verlassen, nachdem der damals 13-jährige Nigerianer positiv auf HIV getestet worden war. Der Teenager lebte mit seinem Vater, seiner Stiefmutter und deren sieben Kindern in Abeokuta im Südwesten des afrikanischen Landes zusammen.
ZENTRALAFRIKA: Schmuckindustrie macht Fortschritte bei der Verbannung von 'Konfliktgold' aus den eigenen Lieferketten
Von Carey L. Biron – Mit Bild Washington, 25. November (IPS) – Einige der größten US-amerikanischen Schmuckproduzenten und Schmuckhändler haben vielversprechende Schritte eingeleitet, um das sogenannte 'Blut-' oder 'Konfliktgold' aus ihren Lieferketten zu verbannen. Das geht aus einer neuen Untersuchung des 'Enough Project' hervor, einer unabhängigen Organisation mit Sitz in Washington.
ERNÄHRUNG: Doppelte Bürde der Mangelernährung – Hunger und Fettleibigkeit weltweit verbreitet
Von Gloria Schiavi – Mit Bild Rom, 25. November (IPS) – Nicht nur, dass jeden Tag etwa 805 Millionen Menschen hungrig zu Bett gehen müssen. Jährlich landen ungefähr 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel – ein Drittel der globalen Produktion – auf dem Müll. Wie paradox die Ernährungslage sein kann, zeigt sich noch deutlicher daran, dass zwei Millionen Menschen an Mikronährstoffmangel leiden, während 500 Millionen Übergewicht haben.
ABRÜSTUNG: Geeint gegen Atomwaffen und ihre Folgen für die Menschheit
Ein Meinungsbeitrag von Daisaku Ikeda* - Mit Bild Tokio, 24. November (IPS) – Im nächsten Jahr werden es 70 Jahre her sein, dass die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki abgeworfen wurden. Im Vorfeld der Gedenkfeierlichkeiten wird der Ruf, die humanitären Folgen des Gebrauchs von Atomwaffen in den Mittelpunkt der entsprechenden Verhandlungen zu stellen, immer lauter.
MYANMAR: Ungleiches Wachstum – Mehr als ein Drittel der Bevölkerung arm
Von Amantha Perera – Mit Bildern Rangun, 24. November (IPS) – Seit dem Volksaufstand gegen das Militärregime 1988 ist Myanmar nie für lange Zeit aus den internationalen Schlagzeilen verschwunden. Zwei Jahrzehnte lang wurde über ein Land berichtet, das von Gewalt gelähmt war und seine inneren Widersprüche nicht überwinden konnte. Seit der Aufhebung des Hausarrests von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi und der Umsetzung demokratischer Reformen hat sich das Bild jedoch gewandelt. Myanmar erscheint nicht länger als hoffnungsloser Fall sondern als neuer Hoffnungsträger für Asien.
UGANDA: Natur schlägt zurück – Doch Regierung finanziell überfordert
Von Prossy Nandudu – Mit Bild Kampala, 24. November (IPS) - Allen Nambozo ist Gemüsebäuerin. Doch der heftige Regen, der im Oktober über dem Mount Elgon im ostugandischen Bezirk Bulambuli niederging und mehrere Wochen anhielt, riss ihren Salat, ihre Möhren und Bananenstauden in die Tiefe.
LIBANON: Düstere Zeiten für syrische Flüchtlinge – Zustrom wird begrenzt
Von Oriol Andrés Gallart – Mit Bild Beirut, 24. November (IPS) - Hassan, ein 21-jähriger Flüchtling aus Idlib im Nordwesten von Syrien, hat in den drei Jahren, die er inzwischen im Libanon lebt, eine Reihe amtlicher Papiere erhalten. Das bislang letzte Dokument, das er in den Händen hält, ist knapp gefasst: Sollte er in den nächsten zwei Monaten keinen gültigen Arbeitsvertrag vorlegen können, erlischt sein Bleiberecht. Da es höchst unwahrscheinlich ist, einen Arbeitgeber zu finden, der ihn einstellt, macht er sich auf ein Leben in der Illegalität gefasst.
MENSCHENRECHTE: Breiter Rückenwind für internationales Korruptionsgericht
Von Carey L. Biron Washington, 21. November (IPS) – Der Vorschlag eines US-Bundesrichters, einen internationalen Gerichtshof einzurichten, um politische Korruption zu ahnden, findet unter Vertretern der Zivilgesellschaft, der Politik und der Wirtschaft immer mehr Zuspruch.
PAKISTAN: Bedroht, verfolgt und vertrieben – Minderheit der Sikh erlebt Rückfall ins dunkle Zeitalter
Von Ashfaq Yusufzai – Mit Bild Peshawar, Pakistan, 21. November (IPS) - Balwan Singh, ein Ladenbesitzer in der nordpakistanischen Provinz Khyber Pakhtunkhwa, hat das Renteneintrittsalter längst überschritten. Doch die Chance, seinen wohlverdienten Ruhestand in Sicherheit und Frieden genießen zu können, ist gering. Denn der 84-Jährige gehört der religiösen Minderheit der Sikh an, die von den Taliban und anderen radikalen Gruppen verfolgt werden.
INDIEN: Kaschmir-Konflikt macht krank – und unfruchtbar
Von Shazia Yousuf – Mit Bildern Srinagar, Indien, 21. November (IPS) – Es ging auf Mitternacht zu, als Mushtaq Margoob durch das anhaltende Läuten seines Telefons geweckt wurde. Der Leiter der Psychiatrieabteilung der einzigen psychiatrischen Klinik im indischen Kaschmirtal hob ab und hörte die verzweifelte Stimme einer ehemaligen Patientin. "Ich brauche Sie jetzt. Morgen ist es zu spät, dann könnte ich mich schon umgebracht haben", so die junge Frau, die der Arzt viele Jahre lang wegen Depressionen behandelt hatte.
ABRÜSTUNG: IPS-Preis für renommierten Anti-Atomwaffen-Streiter Jayantha Dhanapala
Von Roger Hamilton-Martin – Mit Bild New York, 20. November (IPS) – Der renommierte Streiter für nukleare Abrüstung, Jayantha Dhanapala, ist für sein langjähriges Engagement für eine atomwaffenfreie Welt mit dem Internationalen Preis für nukleare Abrüstung der Nachrichtenagentur IPS Inter Press Service ausgezeichnet worden.
SRI LANKA: Armut hemmt Katastrophenprävention – Frühwarnsysteme sollen mit staatlicher Hilfe ausgebaut werden
Von Amantha Pereira – Mit Bild Colombo, 20. November (IPS) – Keribathgala ist das einzige von tausenden erdrutschgefährdeten Dörfern Sri Lankas, das die Niederschläge misst, die hier, 120 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Colombo, fallen. Dabei hat das Ministerium für
ENTWICKLUNG: Investitionen in Infrastrukturprojekte groß geschrieben – Neue Initiativen Fluch oder Segen?
Von Carey L. Biron – Mit Bild Washington, 20. November (IPS) – Die in der Gruppe der 20 (G20) zusammengeschlossenen Industrie- und Schwellenländer haben sich auf ein neues Programm verständigt, das private Investitionen von beträchtlicher Höhe zur Finanzierung globaler Infrastrukturprojekte, insbesondere in Entwicklungsländern, bereitstellen soll.
ARGENTINIEN: Unkonventionelle Öl- und Gasförderung befeuert Konflikt mit Indigenen
Von Fabiana Frayssinet – Mit Bild Campo Maripe, Argentinien, 19. November (IPS) – Im Südwesten Argentiniens schürt die Ausbeutung unkonventioneller fossiler Brennstoffe neuerliche Konflikte mit den dort lebenden indigenen Gemeinschaften. 22 Mapuche-Dörfer, die im Einzugsbereich der geologischen Formation Vaca Muerta liegen, werfen den Behörden vor, sie um ihr Mitspracherecht gebracht zu haben.
  20 >>>
Nord-Sued-Forum e.V. - Global Cooperation Council
 
TOWARD A NUCLEAR FREE WORLD|News Network of Global Cooperation Council and IDN-InDepthNews.Net
 
Corporate Social Responsibility
 
Elektronische Zeitung Schattenblick
 
AHA / Alle helfen den Alten e.V.
Niemand kümmert sich
um arme alte Menschen
in der Dritten Welt, Aha tut es. Nachdrücklich!
Machen Sie mit. Die oldies sind Ihnen sehr dankbar.
 
Europa-Haus MARIENBERG
 
Magazin zur Entwicklungspolitik
Das Magazin wird vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung herausgegeben
 
GLOBALOM MEDIA Information – Communication – Publishing Agency
 
Welthungerhilfe
Die Welthungerhilfe leistet Hilfe aus einer Hand: von der schnellen Nothilfe nach einer Katastrophe bis zu langfristigen Projekten mit einheimischen Partnern.
 
VENRO
 
Friedricht Ebert Stiftung
Die Friedrich- Ebert- Stiftung (FES) wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet
 
SEF
Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) ist eine überparteiliche und gemeinnützige Einrichtung, die 1986 auf Initiative von Willy Brandt unter der Mitwirkung des damaligen Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau gegründet wurde.